FireStats wurde nicht in die Datenbank installiert

Google Offers jetzt auch für Deutschland

Suchmaschinengigant Google weitet sein Offers-Angebot aus und bringt den Schnäppchendienst nach Deutschland.

Google Offers startete Mitte 2011 in den USA. Um den Sprung nach Deutschland zu schaffen, kaufte Google im Januar das Unternehmen „Zavers“ auf. In der Google-Suche werden nun Offers Deals eines lokalen Händlers oder einer Marke eingeblendet. Der User kann das Angebot direkt in Anspruch nehmen oder später im entsprechenden Geschäft einlösen. Außerdem soll es eine App für iOS und Android-Smartphones geben.

Der Erfolg der Offers Kampagne wird durch einen besonderen Bericht in Google Analytics gemessen. Die Deutsche Telekom ist der erste Partner des Couponing-Dienstes.

pharmacity.com.ua
uwakikaiketsu.us

Google Offers zieht neue Kooperations-Partner an Land

Für seinen Gutschein-Service Offers konnte Groupon-Konkurrent Google insgesamt 11 neue Kooperations-Partner gewinnen.

Unter anderem bietet zukünftig Signpost Deals über Google Offers an. Die neuen Kooperationen bescherten Google den Start in drei neuen US-Städten (Austin, Miami und Philly). Mittlerweile verzeichnet Google Offers rund 1.200 Partner, die Gutschein-Angebote über die Plattform publizieren.

Alle Deals von Groupon und zahlreichen weiteren Gutschein-Portalen finde ihr nach Städten und Kategorien sortiert auf tagesangebote.de.

Groupon: Bosch wechselt zu Google

Nachdem Groupon gerade erst durch den erfolgreichen Börsenstart rund 700 Millionen Dollar einnehmen konnte, gibt es neue Schlagzeilen.

Robert Bosch, verantwortlich für den Bereich „Business Development“ wechselt zu Google, um dort als „Agency Direktor“ tätig zu werden. Wie das Couponing-Portal mitteilt, hat man sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt.

Google kaufte erst vor zwei Monaten den Groupon-Konkurrenten DailyDeal und etabliert darüber hinaus gerade den eigenen Groupon-Klon „Google Offers“ am Markt. Googles Versuch im letzten Jahr Groupon selbst zu übernehmen, misslang.

Robert Bosch wechselte erst Anfang des Jahres von Axel Springer in das Schnäppchen-Portal. Warum er nun so überraschend zu Google übersiedelt, ist nicht bekannt.

Couponing: Google baut Offers aus

Google erweitert seine Offers-Angebote um die Städte Baltimore, Minneapolis, San Diego und San Jose und konnte insgesamt 14 neue Kooperationspartner für sich gewinnen.

Zusätzlich bietet Google Offers seinen Nutzern an, sich individuelle Mails zusenden zu lassen. Mit der neuen Personalisierung wird es Usern möglich, nur noch Verkaufsaktionen aus Kategorien zu erhalten, die den Nutzer wirklich ansprechen.

Im September hatte Google das deutsche Schnäppchenportal DailyDeal gekauft. Der tatsächliche Kaufpreis wurde lange nicht bestätigt, nach einem Bericht von deutsche-startups.de soll die Summe bei 114 Millionen US-Dollar (rund 82 Millionen Euro) gelegen haben.

Übernahme: Google pusht „Offers“ mit Daily Deal

Daily Deal und Google OffersVermutlich sind es die Neuigkeiten der Woche: Gestern gaben die Daily Deal-Gründer Fabian und Ferry Heilemann bekannt, dass Daily Deal komplett an Google verkauft wurde. Auf der Webseite spricht man vom „bisher besten Deal“.

Umso mehr freuen wir uns bekanntgeben zu können, dass wir von Google übernommen worden sind! Was als Zwei-Mann-Start-Up vor weniger als zwei Jahren begann, hat sich zu einer zuverlässigen Plattform entwickelt, die Unternehmen mit Konsumenten verbindet.

Über die Verkaufssumme gibt es noch keine bestätigten Informationen, in der Szene wird von 150 bis 250 Millionen US-Dollar gesprochen.

Der Suchmaschinengigant versuchte letztes Jahr vergeblich Groupon zu übernehmen und startete danach einen eigenen Klon: Google Offers. Mit Daily Deal will Google offenbar auch in Deutschland den Einstieg in den Couponing-Markt schaffen – DailyDeals Gründer sollen weiterhin an Bord bleiben und das Geschäft voran treiben.

Das enorme Wachstum der Konkurrenten Groupon oder LivingSocial ist nicht zuletzt auf den stetigen Kauf von Groupon-Klonen in aller Welt zurückzuführen. Wird Google sich nun das gleiche Verfahren zunutze machen?

Was haltet ihr von dieser Übernahme? Wo seht ihr Google Offers in der Zukunft?