FireStats wurde nicht in die Datenbank installiert

Groupon mit B2B-Auktionshaus

Restposten von ‚Groupon Goods‘ finden zukünftig in einem neuen B2B-Auktionshaus ihren Platz. Die von B-Stock Solutions entwickelte Plattform rechnet mit mehreren Tausend Kunden in den ersten Tagen.

Überbleibsel von ‘Groupon Goods’: Liquidation Auctions
Ware, die über den Online-Händler-Zweig ‚Groupon Goods‘ nicht unter die Leute gebracht werden konnte, wird nun versteigert. ‚Liquidation Auctions‘ heißt die neue Plattform für den europäischen Handel. Die B2B-Auktionsseite erlaubt Händlern und Unternehmen Restposten aufzukaufen.

Die Auktionen funktionieren nach bewährtem Prinzip: Der Interessent gibt seinen maximalen Höchstpreis ein und das System bietet automatisch bis zu dieser Summe mit. Einzige Änderung zum herkömmlichen Ablauf: Das eine Gebot muss das andere immer um mindestens 25 € überbieten. Auf diese Weise möchte Groupon Gebote mit nur kleinen Steigerungen vermeiden.

Von den Anbietern fordert Groupon eine monatliche Gebühr. Die Menge, die der Händler verkauft und auch die Art der angebotenen Waren spielen dabei eine Rolle.

DailyDeal: Erstmals schwarze Zahlen.

Gute Nachrichten für DailyDeal: Der Gutscheinanbieter scheint sein Tief überwunden zu haben und überschritt zum ersten Mal die Gewinnschwelle.

Schwere Entscheidungen.
Lange und harte 20 Monate lassen die Brüder Heilemann hinter sich. Doch die Zukunftsaussichten wirken heute positiver denn je. Das Berliner Unternehmen reduzierte die Gesamtkosten durch präzise Umstrukturierungen. Gleichzeitig verzeichnete es stabile Umsätze und leicht angestiegene Margen. Von ursprünglich 145 Mitarbeitern arbeiten noch 60 in Deutschland und Österreich. Der Ableger in der Schweiz wurde komplett verkauft. Aber DailyDeal verkündet nun auf Monatsbasis zum ersten Mal schwarze Zahlen.

DailyDeal: Ehrgeizige Ziele.
Die Brüder Heilemann gönnen dem Unternehmen jedoch keine Pause: Für 2015 streben sie einen Jahresüberschuss an. Das Wachstumspotenzial soll bei 5 – 10 % liegen.

Groupon: „Pages“ für Unternehmen.

Facebook, Foursquare oder Google bieten dieses Feature schon lang: Pages für Händler. Auch Groupon zieht jetzt nach und startet „Pages“ für Unternehmen. Auf diese Weise will Groupon sich von anderen Gutscheinplattformen abheben.

Mit „Pages“ bringt Groupon eine Art Geschäftsverzeichnis an den Start, wie man sie bereits von Facebook, Foursquare oder Google kennt. Auf den neuen Unternehmensseiten präsentieren sich lokale Dienstleister und Händler mit Informationen, Adresse, Telefonnummer und Ähnlichem. Das Feature kam völlig überraschend und das Gutscheinportal will sich damit vor allem von anderen Gutscheinportalen abgrenzen.

Schon zum Start präsentiert Groupon über sieben Millionen Geschäftsseiten. Vorerst wird das Angebot nur auf dem US-Markt freigeschaltet. Wie von Businessseiten gewohnt, können Händler ihre Seiten komplett selbst aktualisieren, personalisieren und pflegen. Auch die Kommunikation mit den Kunden kommt nicht zu kurz. User können Unternehmen folgen, Empfehlungen aussprechen und vieles mehr.

Tagesdeals mit hohen Rabatten

Der E-Commerce boomt und auch das Couponing wird immer beliebter.

Tagesangebote oder Couponing-Deals bieten einer gewissen Anzahl an Personen gegen Vorlage eines Gutscheines (Coupons) einen Rabatt bzw. eine Vergünstigung. Hierbei kann es sich um Deals im Bereich Wellness, Freizeit oder sonstige lokale Dienstleistungen handeln. So kannst du etwa Kinogutscheine oder auch Eintrittskarten zu den verschiedensten Events vergünstigt erwerben. Über einen Tagesdeal erhälst du Rabatte von bis zu 80 %. Der Deal gilt nur für einen Tag und kommt außerdem nur zustande, wenn genügend Gutscheine verkauft werden.

Eine täglich aktualisierte Couponing-Übersicht mit Deals von zahlreichen Anbietern findest du auf tagesangebote.de. Dort kannst du die Angebote nach deinen Wünschen sortieren und kommst so schneller zum gesuchten Deal. Außerdem kannst du die Anbieter bewerten und uns und den anderen Usern von deinen Erfahrungen erzählen.

alfaakb.com
motioncrisp.wordpress.com

US-Studie: Jeder zweite Onlinekäufer nutzt Coupons

Eine US-Studie mit 1000 Teilnehmern kommt zu dem Ergebnis, dass jeder zweite US-Online-Käufer Gutscheine nutzt. Auch neue Kunden lassen sich gerne durch Couponing-Angebote locken.

Laut der Erhebung des Affiliate-Netzwerks Commission Junction “The Role of Coupon Sites” verwenden 49 Prozent der Online-Käufer in den USA Gutscheine. Ganze 58 Prozent geben an, die Preise bei Online-Käufen zu vergleichen. Insgesamt 63 Prozent der Befragten verlassen häufig den Warenkorb, um ein besseres Angebot oder einen Coupon zu suchen. 57 Prozent erwerben ihr Produkt schlussendlich sogar bei einem anderen Händler.

Insgesamt die Hälfte der Teilnehmer gab an, über Gutschein-Dienste regelmässig neue Anbieter zu finden und auszuprobieren.

www.evakuator-servis.com
option99-anna.blog.so-net.ne.jp